Das INFOPORTAL FÜR GESCHÄDIGTE KAPITALANLEGER

Der bereits 2004 gegründete Verein „Deutsche Anlegerhilfe e.V.“ mit Sitz in Heilbronn ist eine Anlaufstelle für geschädigte Kapitalanleger. Wir unterstützen insbesondere betroffene Gesellschafter in geschlossenen Fonds, speziell Immobilien-, Schiffs-, Medien- und Windkraftfonds, jedoch auch Erwerber von Eigentumswohnungen (z.B. im Treuhand- oder Erwerbermodell).

 

Erfolgsrezept - Bündelung von Interessen. Bis heute wurden über die Deutsche Anlegerhilfe mehr als 230 Interessengemeinschaften gegründet. Dadurch konnte in den letzten Jahren bereits Tausenden von geschädigten Anlegern in den unterschiedlichsten Objekten geholfen werden, ihre Verluste zu kompensieren. Unter anderem konnten über außergerichtliche Vergleichsverhandlungen mit finanzierenden Banken z.T. bis 100% Darlehensreduzierung bzw. –rückzahlung erwirkt werden!

 

Bereits verloren geglaubtes Kapital kann somit häufig kompensiert werden. Schwerpunktmässig konzentrieren wir uns mit erfahrenen Partnern speziell darauf, wie sich Gesellschafter in Fonds ohne weitere Verluste relativ schnell vom leidigen Investment und den damit verbundenen Risiken trennen können.


AKTUELL - Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehen geben vielen Verbrauchern die Möglichkeit, noch viele Jahre nach Vertragsschluss einen Kredit vorzeitig aufzulösen. Ziel eines Widerrufs kann es zunächst sein, eine zinsgünstige Umschuldung des bestehenden Darlehensvertrags zu erreichen. Das bisherige Darlehen wird dabei durch einen neuen Vertrag mit aktuellen Zinskonditionen ersetzt. Der Zinssatz kann sich dadurch deutlich verringern. Zum Beispiel kann der Vorteil für den Verbraucher wie folgt berechnet werden. Bei einem Kreditbetrag von 200.000,00 Euro hat eine Verringerung des Zinssatzes um 4 Prozentpunkte die Ersparnis von 8.000,00 Euro jährlich. Bei einer Restlaufzeit des Darlehens von weiteren sechs Jahren würde sich die Zinsersparnis in diesem Fall auf 48.000,00 Euro summieren.

Was können betroffene Darlehensnehmer jetzt tun? Darlehensnehmer sollten in jedem Fall ihre in Betracht kommenden Ansprüche zeitnah durch einen auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt prüfen lassen. Alle notwendigen Informationen finden Sie hier: Darlehenswiderruf